Schnarchtherapie

Schnarchtherapie

Der Zahnarzt als Therapeut für Schnarchen und obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS)

Teilweise belächelt, teilweise schamhaft verschwiegen, gilt Schnachen mehr als unangenehm, denn als bedrohlich. Weil manchmal mit Spitzenwerten von 87,5 Dezibel (Guiness Buch 1990) sogar der Presslufthammer (75db) übertönt wird, vermutet man die Gefahr wohl eher beim erbosten Schlafpartner. Doch von großer therapeutischen Bedeutung ist die Differenzierung zwischen dem harmlosen Schnarchen und dem krankmachenden gefährlichen Schlafapnoe-Syndrom.

Während beim harmlosen Schnarchen die Atemluft an vorhandenen Engpässen vorbei gesogen wird, erzeugt eine Vibration des schlaffen Gewebes des Rachenraums und/oder des Gaumensegels die lästigen Schnarchgeräusche.

Beim OSAS-Patienten sind darüber hinaus charakteristische periodisch einsetzende Atemaussetzer zu beobachten. Hierbei ist der Schlund teilweise für mehrere Minuten komplett verschlossen. Die Folge ist eine mangelnde Sauerstoffversorgung im gesamten Blutkreislauf, die zu Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. führen kann.

Der gesunde Schlaf ist eine multidisziplinäre Aufgabe. Ist der HNO-Arzt, Pneumologe oder Schlafmediziner nach einer Untersuchung mit dem Einsatz einer Schiene einverstanden, können wir Ihnen als schlafmedizinisch fortgebildete Zahnarztpraxis helfen und ein ruhestörendes Schnarchen bzw. eine leicht- bis mittelgradige Schlafapnoe mit einer Schiene behandeln.

Mittels einer Unterkieferprotrusionsschiene („Esmarch-Schiene“) wird der Unterkiefer ein kleines Stück nach vorne bewegt und somit der Rachenraum erweitert, was Ihnen eine leichtere Atmung während des Schlafens ermöglicht.
Uns ist es eine besondere Aufgabe, Ihnen einen gesunden Schlaf zu schenken.

Sprechen Sie uns an!

http://www.dgzs.de/
http://www.dgsm.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafapnoe-Syndrom
http://www.de.somnomed.com/
http://www.tap-schiene.de/